Posts

40 Jahre Voyager 1

Bild
Vor vierzig Jahren wurde mit Voyager 1 die zweite Sonde aus der Voyager-Baureihe auf den Weg geschickt. Als Aufgabe stand ihr die Erforschung von Jupiter und Saturn bevor, die beiden Planeten und ihre Monde erkunden, wissenschaftliche Daten sammeln und dann das Sonnensystem zu verlassen und auf diesem Weg Daten zu sammeln.
Mit auf den Weg bekam die Sonde einige wissenschaftliche Experimente und Werkzeuge, wie eine Photokamera, ein Infrarot-Spektrometer mit Interferometer, UV-Spektrometer, Magnetometer, Plasma-Spektrometer, Teilchen-Detektoren, Erfassung kosmischer Strahlen, Photopolarimeter und einen Plasmawellen-Detektor. 
Vor fünf Jahren erreichte die Sonde im August 2012 den interstellaren Raum und die Mission lief noch immer und wurde fortgesetzt. Das letzte Photo bevor die Kamera abgeschaltet wurde und die Systeme für andere Zwecke umprogrammiert, wurde am Valentinstag 1990 aufgenommen. Ausnahmsweise keine Aufnahme in Flugrichtung, sondern zurück auf die Erde, den "fahlen b…

Grenzen schließen?

Bild
Noch ist während Teilen des Jahres die deutsch-österreichische Grenze von Schnee und Eis bedeckt und natürlich weitgehend verschlossen. Zu anderen Zeiten ist es ein von Menschen begehbarer Bereich. Mit dem Klimawandel ist absehbar, wann diese Grenzbereich ganzjährig eine grüne Grenze sind.
Deutschland hat eine Landgrenze von 3757 Kilometern, dazu kommt noch die Meeresküste und der Bodensee. Ein Grenzzaun müsste deshalb 3.757.680 Meter lang sein, über 500 kleinere und über 120 größere Grenzstationen haben, dazu einen 50 bis 100 Meter breiten Landstreifen entlang der Grenze der frei von Bewuchs zu halten wäre.
Selbst wenn es nur land- und forstwirtschaftliche Flächen sind, würde der benötigte Grund über eine Milliarde Euro kosten. Dazu käme noch die Doppelzaun-Anlage selbst mit Kosten von 8-9 Milliarden Euro. Jährlich kämen noch Pflegekosten für das zweimalige Mähen, die Wartung des Zauns und Ersatz defekter Partien von 800 Millionen Euro jährlich. Ungefähr 10.000 Grenzbeamte, die Büro…

Gesundheitswesen in Schieflage

Bild
Im kommenden Wahlkampf ist auch die Abschaffung der Privatversicherung ein Thema. Das mag sinnvoll sein, aber die 2-Klassen-Medizin wird es weiterhin geben. Die oberen 10% werden weiterhin mobil genug sein um sich irgendwo den besten Arzt zu suchen, können sich die Zeit für ausreichende Reha nehmen und sich all die komfortablen Igel-Varianten aussuchen. Die oberen 1% werden außerdem weiterhin Zugang zu teurer Leading-Edge-Technologie haben, der dem Rest weiterhin verschlossen bleibt, weil er noch nicht in die Listen erstattungsfähiger Leistungen aufgenommen wurde.
Was wir deshalb brauchen ist ein Ansatz, der verstärkt die Gesundheit bewahrt, die durchschnittlichen Kosten senkt und das gesamte System auf alle Schultern verteilt. Und zwar so, dass jeder entsprechend seiner Leistungsfähigkeit herangezogen wird. Das schafft die Freiräume um Spitzentechniken und kompetente Therapie jedem zugänglich zu machen.
Und das geht nur über eine Solidarversicherung ohne Beitragsbemessungsgrenze. Ve…

AfD am argumentativen Abgrund

Bild
Also …
a) in einer Küche, die aussieht wie die Kulisse auf dem Foto, in der kann man ein Fertiggericht in die Mikrowelle oder eine Pizza in den Grill stecken, aber nicht kochen.
b) einen Rührteig oder eine andere Mixtur mit dem Schneebesen auf einem Tisch mit Tuch zuzubereiten ist eine Hygienesünde für die man im gewerblichen Bereich zurecht ein paar tausend Euro Strafe zahlen würde.
c) nehmen wir an, es ist das was der Position des aufgeschlagenen allgemeinen Rezeptbuchs entspricht, mittlerer Bereich beim Puddingpropheten ist der Kaiserschmarrn, also Eischnee, wenn man mit einem solchen Dekolletee und einem Handschneebesen Eischnee macht, dann sind die Brüste anschließend überall, nur nicht mehr im Dirndl. Da kocht man besser gleich ganz nackt und frisch geduscht.
d) nicht die Frau in der Küche ist politisch inkorrekt, da hat die AeffDe den Sinn politischer Korrektheit nicht begriffen, sondern die Idee eine Frau auf die Hausarbeit zu reduzieren ist nicht politisch korrekt. Und Idee,…

G20 Konferenz in Hamburg

Bild

Kulturkampf - Knappe Kleidung in Klassenräumen

Bild
Selbstverwaltete und nicht-staatliche Schulen haben in vielen Bundesländern die Möglichkeit sich selbst Kleiderordnungen zu geben. In den bekannt gewordenen Fällen gelten sie aber nicht für den Lehrkörper und die Verwaltung, sondern nur für die Schülerschaft. Dabei zielen sie mit den reglementierten Kleidungsstücken einseitig auf die Schülerinnen.
Ein Gymnasium in Eppendorf nennt explizit „pofreie Shorts“ und „übertiefe Dekolletés“ in seiner Kleiderordnung. Wobei sich auch die Frage stellt, was bei Shorts, die "pofrei" sind noch übrig bleibt? Ein G-String? Aber darum geht es gar nicht. 
Die Umgehensweise mit der dieser Frage an Schulen ist nur das Symptom eines größeren und tiefsitzenderen Problems.
Gerade weil ein Dekolletee bis zum Perineum und pofreie Shorts ein Problem sind, müssen sie in der Schule erlaubt sein und dann eben Gegenstand einer Diskussion in der Klasse wie es auf die Mitmenschen wirkt, was es signalisiert und dass es eine Grenze gibt, ab der diese Signale …

O President, Where Art Thou?

Bild
US-Präsident Trump hat mit einer Executive Order ein sofortiges Einreiseverbot für Menschen erlassen, die aus acht Ländern stammen, deren vorherrschende Religion der Islam ist. Mit diesem Dekret verabschiedet sich die USA unter Trump aus der Internationalen Gemeinschaft, von den Verpflichtungen des Völkerrechts und dem Konsens innerhalb der Bündnisse bis hin zur UN.
Es stellt sich die Frage, welche Intention hinter diesem Schritt steht. Hardcore-Muslime und potentielle Gefährder mit Potential für terroristische Anschläge, wie pakistanische Taliban, Boko Haram aus Maili, Niger und Nigeria oder saudische Wahabiten, sind von dem Verbot und dem Widerruf der Visa, Green-Cards und Staatsbürgerschaftsrechte nicht betroffen. Selbst Hamas-Angehörige aus den palästinensischen Teilen Israels sind nicht betroffen.
Um hier der volle Text der Executive Order, der sich nur auf einer offiziellen Webseite der USA findet:

Executive Order als Pressemitteilung der "virtuellen" US-Botschaft im I…