Posts

Es werden Posts vom Mai, 2008 angezeigt.

Jeder weiß es eigentlich schon immer!

Bild
Wer sich die Preise der unteren Produktschiene insbesondere der Eigenmarken der Discounter anschaut, der muss schon immer wissen: das ist nur über Ausbeutung der in der Produktionskette beteiligten Beschäftigten kalkulierbar.
In der Pressemitteilung zu den Wallraff-Vorwürfen entschuldigt sich Lidl netterweise mit ähnlichen Preisen und Verfahrensweisen der Konkurrenten - nicht nur, dass an der Stelle das Kartellamt laut aufschreien müsste, nein das ist eine Anklage an die ganze Branche!
Wundern muss man sich auch, dass nach den "Schimmel im Brötchen" Ereignis nicht flächendeckend die behördliche Aufsicht eingegriffen hat, Proben genommen hat und die Märkte wegen des Verkaufs ekelerregender Lebensmittel geschlossen hat. Für einen gesundheitsbewussten Esser sind große Teile der dort angebotenen Nahrungsmaterialien, Lebensmittel kann man das nicht nennen, sowieso seit Jahren ekelerregend. 
Dass die soziale Situation anscheinend große Teile der Bevölkerung dazu zwingt dort einzu…

Zyklon Nargis in Burma

Bild
MEIN/UNG KOMMENTAR
Die Presse stellt die Frage ob das Regime in Burma nach dem Hilfe-Desaster auf das Natur-Desaster unter Druck gerät, ich glaube das nicht.
Jedenfalls nicht in dem Sinn, dass sich bei ihm irgendwelche Skrupel zu Wort melden würden oder es um der Bevölkerung Willen auf Macht verzichten würde. Nein, sie werden nehmen, was die humanitären Westler ihnen in den Rachen werfen, jedes Quäntchen der Hilfeleistungen. Wahrscheinlich werden sie wo es geht auch noch in die die durchfließenden Gelder in eigene Kassen abzweigen und wenn sich alles wieder beruhigt wird zum Business-as-usual zurückgekehrt. Die Machthaber haben doch eindeutig gezeigt was sie für wichtig halten: bedingungslose Kontrolle und Macht um jeden Preis. Autokraten eben.
Es gibt Situationen, in denen sich so etwas wie ein Lerneffekt der beteiligten Parteien einstellt. Ich kenne Burma nicht, aber die Brutalität und kompromisslose Gewalt mit der die Junta gegen ihre eigenen ideologischen Ressourcen vorgegangen is…

No Pa Ni Ni - Schulleiter entscheidet

Bild
SpOn - Schule stoppt Tausch von EM-Fußballbildern
Wer als Schüler im Unterricht Sammelbildchen tauscht führt später auch private Telefongespräche am Arbeitsplatz oder zweckentfremdet seine Arbeitszeit anderweitig für private Zwecke. Die Maßnahme des Schuldirektors ist damit nur eine Maßnahme zur Sicherstellung der Integrationsfähigkeit in die Arbeitswelt.
Wenn sonst so genannte Kuschelpädagogik dazu führt, dass die Schüler die Realität falsch einschätzen, dann wäre es ein Bärendienst ihnen Freiheiten zu gewähren, die sie später nur ungern entbehren.
Der Schulleiter greift damit auf bewährte Erziehungsprinzipien zurück, es ist doch nicht so, als würde er John Harvey Kellogg's präventive Morgeneinläufe an seiner Schule einführen. Allerdings ist das Unterbinden erster Erfahrungen mit ökonomischen Kreisläufen und Marktmechanismen nicht unverdächtig. Vielleicht handelt es sich um sehr subtile und unterschwellige kommunistische Propaganda.
So oder so, es wäre angebracht, dass staatliche…