Direkt zum Hauptbereich

Posts

Es werden Posts vom Oktober, 2008 angezeigt.

Beipackzettel für TV-Sendungen

Ich fordere die sofortige Einführung einer Ampel-Kennzeichnung für TV-Sendungen!
Vor jeder Sendung muss für mindestens 20 Sekunden eine Kennzeichnung vergleichbar der geplanten Ampel für Lebensmittel gezeigt werden. Allerdings nicht für Fett und Kohlehydrate oder ähnliches, sondern für die Bestandteile:
- verwendeter Soziolekt, Anteil restringierter Kode (SL) - Anteil geprüfter und gegenrecherchierter Fakten (GF) - Anteil an Gewaltdarstellungen (GD) - Anteil an Gesinnungsjournalismus (GJ) - Ausmass des fiktionalen Sendungscharakters (FC) - Anteil an Productplacement (PP) 
Dann hätten öR-Sendungen wie "Marienhof" eine SL90/GF0/GD5/GD25/FC100/PP10 Ampel und lägen fast überall im roten Bereich, "Wissen vor Acht" läge im grünen und gelben Bereich, die "Tagesschau" würde bei GD mit Werten von 20 bis 50 den Bereich zwischen gelb und rot abdecken, aber richtig grüne Ampeln würde man nur bei "Kulturzeit" auf 3sat oder ähnlichen Angeboten in den Kulturs…

Der neue Kanzlerkandidat der SPD

Die SPD ist eine Partei der Tradition und der Zukunftssuche. Dieser Dualismus hat schon seit ihrer Gründung die SPD hin- und her getrieben. Aber nie war aber die Spannweite der Partei so groß, nie die Flügel so weit voneinander entfernt wie heutzutage. Nie die resultierende Spannung so stark. Jetzt könnte sie zerreißen!
Ursachen? Viele! Eine davon sind rund 20 Jahre kohlistische Unionspartei, die viele an Politik interessierte, mit sozialer und demokratischer Gesinnung aber ohne linke Orientierung, zur SPD getrieben hat. In die gleiche Zeit fiel der Aderlass an ökologisch interessierten Progressiven, die zur grünen Seite der Macht wanderten. Das verschob nicht nur das Koordinatensystem der Partei von einem Zentrum um Männer wie Bahr und Ehmke hin zu den Scharpings und Becks, sondern entzog ihr gleichzeitig das Nachwuchspotential an Aktiven und Sympathisanten und das kreative Potential für an Köpfen für bahnbrechend neue Konzepte.
Das Entscheidende war aber die Reaktion der Mehrheit d…