Nestbau für Pädophile - OSO an jeder Ecke?

Gibt es einen Zusammenhang zwischen der Odenwaldschule und dem Ausmaß der pädophilen Taten? Sind Schulen generell ein potentieller Tatort für Pädophile? Wenn ja, gibt es diesen Zusammenhang an jedem Internat, dann müsste alle Internate schließen. Wie ist es an anderen Bildungseinrichtungen für Jugendliche?

Ich stelle mir die Frage, ob es einen Zusammenhang zwischen der Auswahl der Lehrkräfte, dem Besetzungsmechanismus, an der Odenwaldschule und dem Ausmaß der pädophilen Taten gibt. Wenn ich die veröffentlichten Umstände berücksichtige muss ich das bejahen. Hier gilt es anzusetzen und Verfahrensweisen zu schaffen, die in allen Fällen eine enorm hohe Schwelle für Pädophile beim Zugang zur Arbeit mit Kindern und Jugendlichen setzen.

Ist es zuviel verlangt, vor das Studium oder den Berufseinstieg eine psychologische Beurteilung zu setzen, die den Bewerber auf pädophile Neigungen prüft. Auch wenn trotzdem manipuliert, getrickst und getäuscht wird, es wäre eine abschreckende Hürde geschaffen. Diese signalisiert eindeutig welchen Personenkreis man nicht will und dass es die betreffenden Personen nicht leicht haben werden. Es wäre auch ein Signal, dass man sich ihrer Existenz bewusst ist und nicht bereit wegzuschauen.

Genauso wie eine Videokamera auf dem Marktplatz die Taschendiebe in die Seitenstraßen treibt, werden derartige Systematiken die Pädophilen nicht verschwinden lassen, sondern in andere Berufe verdrängen. Vielleicht wird aber auch die Zahl derer steigen, die schon in jungen Jahren ihre Ausgrenzung erkennen und eine Therapie anfangen. Vielleicht schaffen sie es dann mit ihrer Normabweichung kontrolliert leben zu können. "Trocken" zu werden, andere und akzeptierte Formen der Sexualität zu erlernen und zu trainieren.

"Ein Nest von Pädophilen" ist kein Problem, wenn sich das Nest von Kindern und Jugendlichen fern hält. Solange wir keine Todesstrafe für Kinderschändung einführen oder die Deportation auf irgendeine menschenleere Insel im Südatlantik, solange müssen wie mit der Existenz von Pädophilen strukturiert und nachhaltig umgehen. Solange sie nicht straffällig werden, können wir sie als Gesellschaft auch nicht präventiv wegschließen.

Und wenn doch etwas passiert? Die Einrichtungen einfach schließen? Nein, das ist kein Lösung, das ist wegducken und totschweigen. Was wenn im örtlichen Kindergarten ein Pädophiler auffliegt? Kindergarten schließen und keinen mehr aufmachen? Umbenennen? Das ist doch keine ernsthafte Lösung. Man muss sich dem stellen und diejenigen welche weggeschaut und nichts gesagt haben, die müssen mit ihrer Schuld leben. Aber es muss sichergestellt sein, dass die Täter nie wieder mit Kindern und Jugendlichen arbeiten oder unbeaufsichtigten Umgang haben. Egal ob Internat, kirchliche Jugendarbeit oder im Sportverein.


Linklhinweise:






Beliebte Posts aus diesem Blog

Bleigießen - Orakel und Symboldeutung

Schmand-Borschtsch vom Schwarzen Meer

Parmesan-Cracker