Direkt zum Hauptbereich

Posts

Es werden Posts vom April, 2011 angezeigt.

Al-Chwarizmi, der Pate des Algorithmus

Wikipedia zu Abu Dscha'far Muhammad ibn Musa al-Chwarizmi
Al-Chwarizmi hat wie ein frühmittelalterlicher Harald Lesch wissenschaftliche Erkenntnisse interessierten Zeitgenossen vermittelt. Er hat den interessierten Muslimen Nordafrikas und der iberischen Halbinsel die wissenschaftlichen Erkenntnisse der indischen Kultur nahe gebracht. In seinem Werk Über das Rechnen mit indischen Ziffern, das er zu Beginn des 9. Jahrhunderts veröffentlichte, veranschaulichte er das Rechnen mit dem Dezimalsystem und führte die Null ein. Diese hatte er im indischen Zahlensystem kennengelernt und seine Einführung der Null in die arabische Kultur bereitete ihr den Weg in den ganzen westlichen Kulturkreis.
Der entscheidende wissenschaftliche Schritt dabei war die Erkenntnis, dass die Null eben nicht für ein Nichts steht, sondern für ein Gleichgewicht zwischen negativen und positiven Werten gleicher Größe. Ein Haufen Schuldscheine und ein Haufen Goldmünzen von jeweils gleichem Wert sind eben nicht Nich…

Vigilante Videos als Serientäter

Ist ein Film nur ein Film oder immer auch gesellschaftsverändernde Propaganda? Und gilt das für eine TV-Serie genauso oder vielfach verstärkt?
Mein Eindruck und meine Erfahrungen von der Wirkung quotenstarker Serien und Sendungen sprechen für die Gesellschaftsveränderung. Deshalb kann ich auch nicht die unkritische Sichtweise, die Mafia-Serien wie Sopranos Ungefährlichkeit unterstellt, nicht teilen.
Offene Glorifizierung des organisierten Verbrechens würde umgehend zu einem Verbot eines entsprechenden Films führen, zumindest in Deutschland. Hier sind derartige File immer noch strafbewehrt. Es geht deshalb um ein viel subtileres Vorgehen, eine subversive Technik die Propaganda auf anderer Ebene unterzubringen.
Bei all diesen Filmen, von Sinatras goldenem Arm bis zu den Mob Wives auf VH1, handelt es sich um eine Form des Product Placement. Mafiöse Organisationen werden auf eine Weise dargestellt, dass ihre Existenz zur Selbstverständlichkeit wird, ein natürlicher Teil der menschlichen G…

Kenneth Ewart Boulding irrt

Der eine oder andere am ökonomischen Geschehen interessierte Bürger verlässt sich auf Theorien und Aussagen von Kenneth Ewart Boulding, den 1993 gestorbenen Wirtschaftswissenschaftler. Beliebt ist das Zitat:
Anyone who believes exponential growth can go on forever in a finite world is either a madman or an economist.” Dieser Ausspruch weist ihn einerseits als Kritiker der Ökonomen-Zunft aus und macht ihn andererseits zum Vertreter einer Philosophie der Limitierung. Das ist eine Denkschule, die unsere Zeit für eine postmoderne Ära hält, in der die wesentlichen technologischen, kulturellen und zivilisatorischen Entwicklungen bereits erfolgt sind und nur noch ihrer vollständigen Umsetzung harren. Für weiteren Fortschritt und Neuerungen ist nach dieser Lehre kein Platz mehr in der Welt.
Diese Denkweise vernachlässigt zu allererst, dass es neben dem quantitativen Wachstum auch ein qualitatives und ein systemisches Wachstum gibt. Da diese beiden Formen des zivilisatorischen Fortschritts n…

Rechtsruck bei Wahlen in Finnland

Eine der Triebfedern hinter dem Rechtsruck in Finnland und anderen Gegenden Europas ist die Kritik rechter Kreise an einer multikulturellen Gesellschaft, an Zuwanderung und gesellschaftlicher Offenheit. In diesen Entwicklungen wird eine Gefahr gesehen, eine Bedrohung von Wohlstand und Freiheit.

Diese Entwicklungen sind aber weder ein Problem noch eine Bedrohung, sie sind Chance und Notwendigkeit. Zur Erinnerung an die Gegner einer multikultureller Gesellschaft, diese Entwicklungen und Tendenzen sind nichts Neues, keine Errungenschaft des späten 20. Jahrhunderts. Im Gegenteil sie sind seit Jahrhunderten Garant für Fortschritt in Europa und den Vorsprung vor anderen Kontinenten. Im 19. und beginnenden 20. Jahrhunderts hatten die USA gezeigt, wie das Kopieren dieses Prinzips zu einem großen Erfolg von Ökonomie und Kultur werden kann.
Schauen wir uns an, wie sich die deutsche Gesellschaft um das Jahr 1900, 1800 oder 1700 darstellte. Welche herausragenden Köpfe einen Migrationshintergrund…

Verborgene Völkerwanderung

50 Millionen Umweltflüchtlinge bis 2010 hatten die Expertengremien der Umweltorganisation der Vereinten Nationen (UNEP) 2005 prognostiziert. Die UNEP mit Sitz in Nairobi wurde damals von Klaus Töpfer geleitet.  Jetzt stellt man fest, dass die Bevölkerung in den Gebieten wächst, für die man Fluchtbewegungen vorhergesagt hatte. Der naheliegende Schluss aus diesem Ergebnis - die Prognosen sollen desaströs falsch gewesen sein.  SpOn - Warnung von 2005: Prognose zu Klimaflüchtlingen bringt Uno in Bedrängnis Aber die UN begreift die eigene Voraussage nicht und Medien schließen sich diese Fehlinterpretation an.
In der ursprünglichen Ankündigung geht es um Refugees (Flüchtlinge) nicht um Migrants (Auswanderer.) Selbst in Japan gibt es momentan viele Zehntausende Flüchtlinge aus dem Tsunami-Gebiet. Es gibt durchaus Wanderungsbewegung aus klimatischen Gründen. Selbst die Nordafrikaner, die jetzt über Italien nach Europa kommen sind eine Folge dieser Wanderungen innerhalb der Regionen.
Wer mit se…