Direkt zum Hauptbereich

Die sinnlose Leichtigkeit des Geldausgebens

Wo ist mein Handtuch?

Keine Angst, ich bin nicht aus der Dusche auf die Straße gerannt und erschrecke fundamentalistische Kirchgänger und auch die Vogonen kommen nicht zum Sprengen der Erde oder dem Vorlesen von Gedichten. Nein, ich möchte mir nur den Schweiß von der Stirn wischen, den Angstschweiß der ausgebrochen ist nachdem ich wieder vom Sparen und Vermeiden von unnötigen Ausgaben gelesen habe.

Nicht nur die unseligen Schwarz-Weiß-Bücher derer vom Bund des Steuerzahlers, sondern all die Kritiker überzogener Staatshaushalte, nicht zwingender Projekte der teuren Kategorie und all dem was einer Bergbesteigung entspricht - es gibt keinen Grund, man besteigt ihn weil er da ist.

Dann bekomme ich Angst, dass einige oder viele der Verantwortlichen und der Geldausgeber sich die Kritik und die Vorwürfe zu eigen machen und mit dem Geld ausgeben aufhören. Denn dann, befürchte ich, dann brechen harte und düstere Zeiten an. Vielleicht auch für mich.

Denn keine Geldausgabe ist sinnlos. Denn der, der das Geld bekommt, hat mehr oder weniger dafür gearbeitet und muss von dem Teil leben, der ihm nach Abzug seiner Ausgaben bleibt. Und diese Ausgaben sind auch wieder Geldausgaben, für die das zuvor gesagte gilt - und so weiter und so fort. Wäre das nicht so, dann wäre auch bei mir kein Geld gelandet und ich hätte selbst kein Geld für Tablet oder Handy ausgeben können und keinen Zugriff auf das Web und könnte dies hier nicht schreiben.

Schlimm ist das Gegenteil, Geld nicht ausgeben, darauf sitzen wie der mythische Scrooge McDuck in seinem Geldspeicher. Obwohl auch dies eine Legende in der Legende ist. Tatsächlich wird in diesen Fabeln auch geschildert wie er sein Geld in riesigen Mengen in Projekte von Gyro Gearloose steckt, woraus die Bevölkerung um die beiden herum ihre wirtschaftliche Existenz bestreitet. Der Geldspeicher wird zur Zwischenstation, zum Puffer für das Geldausgeben im ganz großen Stil. Und weil all die, die in Duckburg davon profitieren, in Geschäften von McDuck einkaufen landet alles wieder bei ihm im Kasten aus Beton oder unzerbrechlichen Glas. Geld das liegt ist nichts wert, es macht die denen es gehört arm, in dem sie nichts davon haben außer dem Anblick, es macht die die es nicht bekommen arm, in dem sie weiterhin nur das haben was sie haben und nicht mehr bekommen.

Wenn jetzt der glückliche Felix und seine Geldgeber für einen Sprung aus 39 km Höhe kritisiert werden, dann gilt hierfür das gleiche Argument - viele leben davon, dass viele andere Geld ausgeben.

Deshalb macht mir die Abkehr vom wilden und ungezügelten Geldausgeben Angst, deshalb brauche ich ein Handtuch.


Dieses Jahr wäre Carl Barks, der Erfinder von Scrooge McDuck, 111 Jahre alt geworden. Dies ist die aktualisierte Fassung eines Blog-Posts vom 27. März 2012.


Beliebte Posts aus diesem Blog

Bleigießen - Orakel und Symboldeutung

Das Bleigießen ist ein jahrtausendealtes Ritual zum Wahrsagen. Es sollte Warnungen und Hilfen geben in Zeiten des Wandels. Wurde es bis zum ersten Weltkrieg gerne vor Verlobungen, vor der Emigration oder anderen Lebensentscheidungen benutzt, so ist es heute hauptsächlich ein Partyspaß an Silvester, um einen Blick aufs kommende Jahr zu werfen.

Bis ins 19. Jahrhundert war es ein billiges Wahrsageritual, gegen das die christliche Kirche keine großen Vorbehalte hatte. Das Bleigießen war preiswert, das benötigte Material fand sich früher in jedem Haushalt. Heute würde man kein Blei mehr im Haus finden und auch die fertigen Sets zum Bleigießen enthalten kein Blei mehr. Es sind meist unbedenklichere und trotzdem leicht schmelzbare Metalle wie Zinn-Legierungen.
Was brauchst Du dafür?
"Bleifiguren" - aus Gesundheitsgründen bestehen sie heute aus Zinnlegierungen
(deshalb, kein richtiges Blei verwenden, falls man noch Abfallstücke herumliegen hat - giftig!)hitzebeständiger Metall-Löffel,…

Gemüsetopf mit Apfel und Berberitzen

Zutaten für 2 Personen: je 200 g Hokkaido-Kürbis, Kohlrabi, Pastinaken, Süßkartoffeln, Äpfel alles geputzt bzw. geschält und gewürfelt bis auf den Apfel, Saft von einer Zitrone, 1 El Bratöl Olive, 2 El Gänse- oder Entenschmalz (oder nur Olivenöl), 1 El Petersilie oder Speisechrysanthemen-Blätter, 1 El Bio-Berberitzen-Beeren,  je 1 Msp Macis-, Kumin-, Sumach- und Zimt-Pulver, 1/2 Tl Majoran, Salz, 1 El Schnittlauch-Röllchen zur Dekoration.
Den Ofen auf 90 bis 100 °C vorheizen, Keramikform anwärmen. Schmiedepfanne mit 1 El Olivenöl erhitzen. Das Gemüse kann man auch etappenweise vorbereiten während eine andere Sorte brät. Die einzelnen Gemüsesorten jeweils 4-5 Minuten unter gelegentlichem Rühren anbraten. Das aufeinanderfolgende Anbraten und anschließende Nachgaren im Backofen berücksichtigt die unterschiedlichen Garzeiten dieser Gemüsearten.
Zuerst die Kohlrabi-Würfel auf 2/3 Hitze anbraten, in die Warmhalteform geben und im Ofen nachgaren lassen. Hitze steigern und die Würfel vom Hok…

Schmand-Borschtsch vom Schwarzen Meer

Schmand-Borschtsch war das erste typische Schwarz-Meer-Rezept, das ich bei meiner Frau und ihrer Verwandschaft kennen lernte. Ein Gericht, das die Küchen Rumäniens, Russlands und der schwäbischen Herkunft der Siedler vereinte.

Aber der Borschtsch wäre nicht mehr das, was es früher einmal gewesen wäre, klagten die älteren Familienmitglieder. Das Fleisch wäre nicht mehr so, man bekäme nicht mehr die gleichen Knochen und die Rinder würden zu jung geschlachtet. Die Unterschiede und was man vermisst wurden genau beschrieben. Für mich war das der Anlass nach den Ursachen zu suchen und ein angepasstes Rezept zu entwickeln.
Der Tipp mit dem Schlachtalter und den Knochen war ein erster wesentlicher Schritt. Wurde historisch die Hochrippe mit Fleisch und Knochen verwendet, die beim älteren Rind eine ganz andere Struktur und Faserigkeit zeigt, so findet sich ein vergleichbares Fleisch heute bei Rindfleisch mit 12-20 Monaten Schlachtalter eher in der Wade. Selbst Freilandtiere aus Bio-Haltung ha…