Fleisch - ganz, ganz langsam ...

Variante 1 mit Fleisch von der Rinderhüfte



Variante 2 mit Fleisch von der Lammkeule


Das Fleisch zwei Tage in gehacktem frischem Bärlauch, Salz, Öl, einem Tl Sumachpulver und schwarzem Pfeffer marinieren.

Backofen auf 80 Grad Ober-/Unterhitze vorheizen, Fleischstücke in einem Keramikbräter mit 1 El Öl 30 Minuten im Ofen garen. Wenden. Weitergaren.

Jetzt den Reis dämpfen, er hat von mir zur Harmonisierung eine Messerspitze Sumachpulver und einen Esslöffel Butter zusätzlich zur üblichen Salzmenge bekommen.

Gurken schälen und hobeln, ich nehme eine mittlere Landgurke pro Person, salzen, 10 Minuten stehen lassen.

Anschließend pro Gurke 1 El mildes Öl, 1 El Sahne und 1 El milden Kräuteressig mit 1/2 Tl Dill, etwas Salz und schwarzen Pfeffer vermengen und an die Gurke geben, unterheben, ziehen lassen.

Jetzt eine tiefe Pfanne auf höchster Stufe erhitzen, wenn die Hitze zu spüren ist etwas Erdnussöl oder ein anderes sehr hoch erhitzbares Öl dazu geben, sofort die Fleischstücke von jeder Seite 30 Sek. scharf anbraten. Zweite Seite evtl. etwas länger, je nachdem wie stark sich die Pfanne durch das Fleisch abkühlt.

Während man das Fleisch anbrät kann man mit der Restwärme des Backofens die Teller vorwärmen.

Vom Herd nehmen, Saft und Öl aus der Keramikbräter hinzu geben, kurz ruhen lassen.

Wer nicht aufs Gewicht achtet, kann mit Kräuterbutter dekorieren.

Servieren. Essen bis zum ...



... letzte Bissen.

Beliebte Posts aus diesem Blog

Bleigießen - Orakel und Symboldeutung

Schmand-Borschtsch vom Schwarzen Meer

Parmesan-Cracker