Gefüllte Paprika mit Piemont-Reis



Wenn die kalte Zeit das regionale Angebot knapper macht, dann muss man auf Angebote aus wärmeren Regionen zurückgreifen. Warum dann nicht zu einem Gemüse greifen, das besonders viel Aroma, Sonne und Wärme auf den Teller bringt? Paprika!

Die Zutaten für 2 Personen sind 8 milde Mini-Paprika, 100 g Ziegenfrischkäse, 2 El grüne Kräuter, 1 Msp Salz, 2 El Schmand, 2/3 Tasse Schwarzer Reis aus dem Piemont, 1/3 Tasse Roter Camargue Reis, 1 Msp Salz.

Die Camargue&Piemont-Reismischung braucht eine andere Zubereitung als weißer Reis. Er wird mit zweieinhalbfacher Menge Wasser und einer MSp Salz 45-50 Minuten bei kleinster Hitze gedünstet. Ab und zu muss man eine Probe auf guten Biss machen. Man kann auch ganz roten oder ganz schwarzen Reis nehmen oder jedes beliebige Mischungsverhältnis, je nachdem wohin sich die Farbe verschieben soll.

Der Ziegenfrischkäse wird mit Schmand, Salz und Kräutern gut vermengt und zum Reifen in den Kühlschrank gestellt. Als Kräuter eignen sich beliebige Mischungsverhältnisse von Petersilie, Kerbel, Schnittlauch, Liebstöckel, Sauerampfer, Zwiebelrohr und Selleriekraut.

Den Paprika asymmetrisch teilen, damit ein großes Teil zum Füllen und einen Deckel erhält. Den Deckel von der Innenseite 2 Minuten grillen, die größere Teile von beiden Seiten je 5 Minuten grillen. Dann die großen Teile mit dem Frischkäse füllen, Deckel auflegen und nochmal 3 bis 5 Minuten unter den Grill. Der Deckel soll bräunen und der Käse noch fest sein. Deshalb eher nah am Grill, oberste Schiene, bei größerer Entfernung läuft der Käse weg bevor die Paprika braun wird.

Auf vorgewärmten Tellern servieren. Tipp: Während des vorletzten Grillvorgangs die Teller 2 bis 3 Minuten unten in den Backofen dazu stellen.


Guten Appetit!

Beliebte Posts aus diesem Blog

Bleigießen - Orakel und Symboldeutung

Schmand-Borschtsch vom Schwarzen Meer

Parmesan-Cracker