Geräucherte Forelle, gegrillt, auf Apfel mit Feldsalat

Pro Person:
2 geräucherte Forellenfilets, 1/2 Apfel, Zitronensaft, Wasabi-Koriander-Teriyaki-Sauce, 1 Tl Butter, Zitronenpfeffer

80-100 g Feldsalat, 3 El mildes Öl, 1 El weißer Essig, 1/2 Tl körniger Senf, 1/2 gekochtes Ei zerkleinert, Salz
Salat gründlich putzen, abtrocknen, Zutaten der Salatsauce separat anrühren und ziehen lassen.

Apfelhälfte in zwei Scheiben schneiden, mit Teriyaki einreiben, von beiden Seiten je 4 bis 5 Minuten grillen und auf der unteren Schiene im Backofen in der Nebenhitze warmstellen.

Geräucherte Forellenfilets mit Zitrone einreiben, mit der Butter in der Mitte belegen und auf und um die Butter mit dem Zitronenpfeffer aus der Mühle kräftig würzen. Dann ebenfalls 4 bis 5 Minuten grillen,
Die Salatsauce gut aufschlagen, über den Salat geben, leicht untermengen. Die Fischfilets auf den Apfelscheiben servieren.

Ausreichend große Teller verwenden ... wenn man es deftiger mag passt auch noch Apfel-Meerrettich dazu, ist mir persönlich zu aufdringlich und zu dominant. Die Melange aus Apfelaroma und Räucherfisch im Kontrast zum senf-sauren Feldsalat sollte bestimmend sein, nicht die Schärfe einer Würzpaste.

Wenn man fertig geputzten Salat hat oder statt Feldsalat Baby-Spinat verwendet, dann ist es FastFood und in einer Viertelstunde zubereitet, sonst kommt noch die Zeit für die Salat-Vorbereitung dazu und es wird slow zum Food.

Ich muss mich doch noch nach viereckigen Tellern umsehen, das hätte heute mehr Deko-Optionen geboten. Geschmacklich hat es mich begeistert, optisch muss ich noch nachlegen.

Beliebte Posts aus diesem Blog

Bleigießen - Orakel und Symboldeutung

Schmand-Borschtsch vom Schwarzen Meer

Parmesan-Cracker