Paprika mit Spiegelei


Pro Person ein Paprika-Ring von knapp 1 cm Breite, ein Ei, Salz, Szechuan-Pfeffer, Kornblumenblüten, 1 El Butter.

Butter auf unterer Hitze (2 von 6) schmelzen, wenn er leicht bräunt und schäumt, den Paprika einlegen und einseitig anbraten, salzen, wenn die Haut des Paprika anfängt Falten zu werfen wenden, kurz warten damit die Pfanne wieder heiß ist, Ei in Etappen in den Ring geben und 5 bis 6 Minuten durch garen lassen.

Am besten schlägt man die Eier vorher einzeln in kleine Gefäße auf, pro Paprikaring und Person ein Ei. Dann kann man erst eine dünne Schicht Eiweiß eingießen und fest werden lassen, das Ei läuft dann nicht unter dem Ring durch.


Mit Blüten dekorieren und die Pfeffermühle in Aktion versetzen. Kurz anziehen lassen. Servieren. Oder wie im ersten Foto mit eine Bacon-Scheibe in der Pfanne mitbraten, geht auch mit Pancetta.

Eignet sich hervorragend für einen Brunch.


Update (16.11.2012) - Nachdem ich den Post wieder gefunden habe, an dieser Stelle ein Dank für die Inspiration an Oliver Birzele.

Update (13.04.2013) - Aufpassen ob noch Paprikasamen an der Schnittfläche kleben, dort kann das rohe Ei unter dem Paprika durchfließen.

Update (20.04.2013) - Ergänzende Hinweise im Text nachgetragen, zum etappenweisen Anbraten des Eiweiß. 

Beliebte Posts aus diesem Blog

Bleigießen - Orakel und Symboldeutung

Schmand-Borschtsch vom Schwarzen Meer

Parmesan-Cracker