Omelett mit Pilzen


Ein Schmarrn oder Omelett muss weder kaiserlich noch süß sein, er kann bürgerlich und deftig daherkommen. Und wenn er dann noch auf Quark basiert und mit Mehl spart, dann sättigt er kohlehydratarm mit mehr Proteinen. Zusammen mit dem Salat bringt er dann auch genug Ballast-, Bitterstoffe und pflanzliche Fette ein um als vollwertig durchzugehen.
Für zwei Personen bzw. ein großes Omelett (35-40 cm Pfanne) 50g Mehl, 100 g Quark, 2 Eier, 1 MSp. Salz, 1 MSp Kümmel gemahlen, 1 Prise Kumin, 1 Prise Macis, 1 Tl Backpulver, 1 Lauchzwiebel in schmale Ringe geschnitten, 50 g Pilze in dicke Scheiben geschnitten, 3 El Rapsöl.

Gesiebtes Mehl mit dem Backpulver, Salz und den Gewürzen gut mischen, Quark und Eier einarbeiten, löffelweise Wasser zugeben und unterrühren bis es gerade beginnt flüssig zu werden. Je nach Feuchtigkeit des Quarks sind es zwischen drei El und fast einer Tasse.

Öl in der Pfanne erhitzen, beidseitig anbraten bis es braun wird.

Als Salat für zwei Personen: 1 mittlerer Kopf Radicchio classico (lange Form), eine Avocado, für die Salatsauce 3 El Mayonnaise, 1 El Distelöl, 1 El Weißweinessig, 1 Tl körniger Senf, 1 Tl Zitrone, 1 Msp Salz und etwas grober, weißer Pfeffer mischen. Vier Deckblätter pro Teller als Stern/Kreuz anordnen, den Rest des Radicchio in Streifen schneiden und mit der geschnittenen Avocado (nach dem Schälen sofort mit Zitrone beträufeln) belegen, die Sauce darüber verteilen.

Zusammen servieren.


Guten Appetit!

Beliebte Posts aus diesem Blog

Bleigießen - Orakel und Symboldeutung

Schmand-Borschtsch vom Schwarzen Meer

Parmesan-Cracker