Wintersuppe mit Mettenden


Für 2 Personen benötigt man 500 g geputztes und geschnittenes Gemüse und die doppelte Menge Brühe. Um diese Jahreszeit bieten sich an (in der Reihenfolge der Garzeiten), Sellerie, Petersilienwurzel, Zwiebel, Süßkartoffel, säuerlicher Apfel (bspw. Boskoop), zum Würzen 2 Knoblauchzehen, 1 Zweig Rosmarin, Salz, ein fingergroßes Stück Kurkumawurzel (oder ein TL gemahlenen), sowie für das Andünsten und Ablöschen 2 EL Fett (bspw. Gänseschmalz) und 50 ml aromatischer Schnaps (Gin, Kümmelschnaps oder Calvados).

Das Gemüse in der Reihenfolge der Garzeiten im Fett andünsten, ich putze alles vor und schneide dann immer die nächste Sorte erst klein wenn die vorherige schon mitdünstet, die 2-3 Minuten reichen als Unterschied, bei den 5 Sorten heißt das, dass der Sellerie über 10 Minuten länger dünstet als der Apfel.

Wenn alles drin ist noch 3-5 Minuten unter Rühren weitergaren, mit dem Schnaps ablöschen, gut reduzieren, die Gewürze zugeben, mit der Brühe aufgießen, Mettenden dazu legen und 10-15 Minuten auf mittlerer Hitze (soll nur simmern, nicht blubbern) weich garen.

Drück- und Stichprobe mit der Gabel an einem der helleren Würfel (Sellerie), wenn der durchgegart ist, die Mettenden herausnehmen, das Gemüse pürieren, Mettenden in Rautenstücke schneiden und wieder zugeben, alles kurz zum Kochen bringen.

Wer Gäste hat, die Rosmarin für Tannennadeln halten, den Rosmarin kleinschneiden und unterrühren.

Servieren, dazu dunkles Brot reichen, sowie als Getränk Apfelmost.


Dazu das selbst gebackene Brot - Roggen-Dinkelmischbrot




Beliebte Posts aus diesem Blog

Bleigießen - Orakel und Symboldeutung

Schmand-Borschtsch vom Schwarzen Meer

Parmesan-Cracker