Spritzmittel gegen den Buchszünsler

Im vergangenen Jahr hatte der Buchszünsler die Buchsbäume arg gebeutelt, die meine Frau über Jahre gehegt und gepflegt hatte. Wir hatten dann verschiedene Gegenmaßnahmen ausprobiert und eine stellte sich nicht nur als wirksam, sondern auch als einfach und ökologisch verträglich heraus. Der rigide Einsatz chemischer Mittel bis hin zu Schwefel kommt mitten in meinen Kräuterkulturen nicht in Frage, deshalb stellte sich letztendlich folgende Mischung als optimal heraus:

  • 2 Teile Spargel-Sud (1:2 Spargelschalen und -strünke mit Wasser eine Stunde auskochen)
  • 4 Teile kaltgepresstes Rapsöl
  • 1 Teil Weinessig
  • mehrer Stängel Thymian
Das ganze möglichst steril in eine Flasche abfüllen, 14 Tage ziehen lassen und dann nach Bedarf 1:100 mit Wasser verdünnen um es mit der Spritze auf den Buchs oder Liguster zu sprühen. In einer dekorativen Flasche kann man es irgendwo in die Wohnung stellen, falls jemand versehentlich trinkt, Prosit, Igitt, aber gefährlich ist es für den Mensch nicht.

Eingetrocknete Kokon-Reste und Gespinste lassen sich mit Streichholz und Feuerzeug anzünden und verbrennen ohne die Pflanze dauerhaft zu schädigen.





Beliebte Posts aus diesem Blog

Bleigießen - Orakel und Symboldeutung

Schmand-Borschtsch vom Schwarzen Meer

Parmesan-Cracker