Blätterteigtasche mit Karottenfüllung


Das Auto kommt nicht rechtzeitig aus der Werkstatt, der ÖPNV ist miserabel und ich konnte nicht einkaufen, der Supermarkt im Ort ist wegen Umbau zwar nicht bis zum St.-Nimmerlein-Tag, aber bis zum St.-Nikolaus-Tag geschlossen, was geht da noch. Ein Packung Blätterteig im Kühlschrank, ein Beutel Karotten im Gemüsefach, ein Gemüsepaprika, ein paar Eier, ein Rest Käse und draußen auf dem Balkon ein Bohnenkraut-Strauch im Topf, der auch gestutzt werden muss.

Die Rolle Blätterteig aus der Packung in sechs quadratische Teile schneiden, den anfallenden schmalen Streifen ebenfalls in sechs kleine Quadrate schneiden. Backofen auf 190°C Ober- und Unterhitze vorheizen.

250 g Karotten schälen und in Stifte und Streifen schneiden, 5 Minuten in wenig Wasser blanchieren. 

Den Paprika ebenfalls in sehr schmale Streifen schneiden und roh mit den blanchierten Karotten zusammen in eine Schüssel geben. 2 Eier dazu und ein Eiweiß, Salz und Pfeffer, 1/2 TL gehacktes Bohnenkraut, 2 EL Semmelbrösel, rund 100 g Stilton-Käse oder Cheddar oder ein alter Gouda, eben möglichst ein rötlicher herzhafter Käse. Gut vermengen, besonders das Bohnenkraut sollte gleichmäßig verteilt sein.


Je ein Sechstel der Maße auf die Quadrate geben, die Ecken überschlagen und die Kanten zusammendrücken. Jetzt das kleine Quadrat in die Mitte auflegen und ebenfalls einstreichen.

Ein Drittel der Taschen habe ich so belassen, ein Drittel mit dem Chili-Hobel verschärft und ein Drittel mit ein paar Spritzern Wasabi-Teriyaki bespritzt. Zum Servieren mit in ein Muster aus stark aromatisch-würzigem Olivenöl gelegt und mit Thymian bestreut.

Guten Appetit!



Beliebte Posts aus diesem Blog

Bleigießen - Orakel und Symboldeutung

Schmand-Borschtsch vom Schwarzen Meer

Gemüsetopf mit Apfel und Berberitzen