Direkt zum Hauptbereich

Zeiten im Wandel

Geburtshaus Ferdinand Geib in Lambsheim, Pfalz

Im historischen Zentrum meiner Heimatgemeinde stehen eine Reihe alter Bürgerhäuser, größtenteils gebaut von der jüdischen Gemeinde, die Ende des 18. Jahrhunderts nach Nordamerika auswanderte. Im dritten Haus von rechts (nach dem Parken-Schild) war im Obergeschoss der Gebetsraum der Gemeinde, im Rückgebäude das rituelle Bad und die Wohnung des Vorbeters im Erdgeschoss.

Wesentlich bedeutungsvoller ist das rote Haus auf der rechten Seite mit der vorgebauten Treppe. Es ist das Geburts- und Elternhaus von Ferdinand Geib, einem der Gründerväter des "Deutschen Vaterlands-Vereins zur Unterstützung der freien Presse", der ersten deutschen demokratischen Partei, die sich im totalitären Feudalismus mit der Vereinsform und einem politischen Zweck tarnen musste.

Das Elternhaus diente Ferdinand Geib und seinen Mitkämpfern für Demokratie, Pressefreiheit und Menschenrechte in der Zeit nach der französischen Julirevolution von 1830 als regelmäßiges Versteck und Treffpunkt abseits der Überwachung durch die Geheimpolizei des Feudalregimes. Die lokale Legende erzählt, dass im Keller die Druckerpresse versteckt war, auf der die Flugblätter und Plakate gedruckt wurden, mit denen zum Hambacher Fest geladen wurde. Die Druckerei in Neustadt und andere offizielle Druckereien standen unter Überwachung und wurden zusätzlich laufend vom Zensor des Regimes besucht.

In dieser Zeit wurden Geib und seine Kameraden als Terroristen und Verräter betrachtet, denen man vorwarf die öffentliche Ordnung und die Sicherheit der Bevölkerung zu gefährden und die göttliche Ordnung des Königtums in Frage zu stellen. Einige wurden zum Staatsfeind erklärt und teilweise ohne Verfahren inhaftiert und an unbekanntem Ort interniert, ohne Möglichkeit Anwälte oder Angehörige zu sprechen. Dabei zählten Männer wie Geib, Siebenpfeiffer und Wirth zur intellektuellen Spitze des akademischen Standes.

Heute sind sie Teil der nationalen Geschichte, des demokratischen Erbes und Persönlichkeiten auf die das Land stolz ist.


Inzwischen habe ich auch die Vermutung, dass mein Ururgroßvater, der zum Umfeld von Friedrich Hecker gehörte, mit diesem zum Hambacher Fest gereist war. Er zählte genauso wie sein Vater zu den Kämpfer für Freiheit und Bürgerrechte, nachdem mein Urururgroßvater 1759 in die Leibeigenschaft des Markgrafen von Baden geboren worden war. Er floh aus dieser und schloss sich erst den Jakobinern und später Napoleons Truppen an, fiel als kaiserlicher Offizier am Ende der Winterfeldzugs 1814, noch vor dem Frieden von Paris, den Nachwirren zum Opfer. Mit der Folge, dass heute noch ein Zweig der Familie in Frankreich existiert und das Bewusstsein, was es heißt nicht frei zu sein, immer noch wach ist. Meine Vorfahren haben die Befreiung von der Sklaverei nur wenige Jahre vor den Sklaven in den Vereinigten Staaten erlebt, manche der Leibeigenen aus ihrer Heimat blieben noch bis 1851 rechtloses Eigentum ihres Feudalherren. Die Geschichte von Demokratie, Freiheit und Ehre ist kurz in Deutschland. Und sie wäre ohne vormalige Terroristen und Staatsfeinde wie Geib und seine Kameraden noch viel kürzer.



Linkhinweise:


Beliebte Posts aus diesem Blog

Bleigießen - Orakel und Symboldeutung

Das Bleigießen ist ein jahrtausendealtes Ritual zum Wahrsagen. Es sollte Warnungen und Hilfen geben in Zeiten des Wandels. Wurde es bis zum ersten Weltkrieg gerne vor Verlobungen, vor der Emigration oder anderen Lebensentscheidungen benutzt, so ist es heute hauptsächlich ein Partyspaß an Silvester, um einen Blick aufs kommende Jahr zu werfen.

Bis ins 19. Jahrhundert war es ein billiges Wahrsageritual, gegen das die christliche Kirche keine großen Vorbehalte hatte. Das Bleigießen war preiswert, das benötigte Material fand sich früher in jedem Haushalt. Heute würde man kein Blei mehr im Haus finden und auch die fertigen Sets zum Bleigießen enthalten kein Blei mehr. Es sind meist unbedenklichere und trotzdem leicht schmelzbare Metalle wie Zinn-Legierungen.
Was brauchst Du dafür?
"Bleifiguren" - aus Gesundheitsgründen bestehen sie heute aus Zinnlegierungen
(deshalb, kein richtiges Blei verwenden, falls man noch Abfallstücke herumliegen hat - giftig!)hitzebeständiger Metall-Löffel,…

Schmand-Borschtsch vom Schwarzen Meer

Schmand-Borschtsch war das erste typische Schwarz-Meer-Rezept, das ich bei meiner Frau und ihrer Verwandschaft kennen lernte. Ein Gericht, das die Küchen Rumäniens, Russlands und der schwäbischen Herkunft der Siedler vereinte.

Aber der Borschtsch wäre nicht mehr das, was es früher einmal gewesen wäre, klagten die älteren Familienmitglieder. Das Fleisch wäre nicht mehr so, man bekäme nicht mehr die gleichen Knochen und die Rinder würden zu jung geschlachtet. Die Unterschiede und was man vermisst wurden genau beschrieben. Für mich war das der Anlass nach den Ursachen zu suchen und ein angepasstes Rezept zu entwickeln.
Der Tipp mit dem Schlachtalter und den Knochen war ein erster wesentlicher Schritt. Wurde historisch die Hochrippe mit Fleisch und Knochen verwendet, die beim älteren Rind eine ganz andere Struktur und Faserigkeit zeigt, so findet sich ein vergleichbares Fleisch heute bei Rindfleisch mit 12-20 Monaten Schlachtalter eher in der Wade. Selbst Freilandtiere aus Bio-Haltung ha…

Gemüsetopf mit Apfel und Berberitzen

Zutaten für 2 Personen: je 200 g Hokkaido-Kürbis, Kohlrabi, Pastinaken, Süßkartoffeln, Äpfel alles geputzt bzw. geschält und gewürfelt bis auf den Apfel, Saft von einer Zitrone, 1 El Bratöl Olive, 2 El Gänse- oder Entenschmalz (oder nur Olivenöl), 1 El Petersilie oder Speisechrysanthemen-Blätter, 1 El Bio-Berberitzen-Beeren,  je 1 Msp Macis-, Kumin-, Sumach- und Zimt-Pulver, 1/2 Tl Majoran, Salz, 1 El Schnittlauch-Röllchen zur Dekoration.
Den Ofen auf 90 bis 100 °C vorheizen, Keramikform anwärmen. Schmiedepfanne mit 1 El Olivenöl erhitzen. Das Gemüse kann man auch etappenweise vorbereiten während eine andere Sorte brät. Die einzelnen Gemüsesorten jeweils 4-5 Minuten unter gelegentlichem Rühren anbraten. Das aufeinanderfolgende Anbraten und anschließende Nachgaren im Backofen berücksichtigt die unterschiedlichen Garzeiten dieser Gemüsearten.
Zuerst die Kohlrabi-Würfel auf 2/3 Hitze anbraten, in die Warmhalteform geben und im Ofen nachgaren lassen. Hitze steigern und die Würfel vom Hok…