Direkt zum Hauptbereich

Posts

Es werden Posts vom April, 2014 angezeigt.

Bitcoin und der Untergang der Zivilisation

"Öffnet die Augen, seht den Zustand der Welt und agiert entsprechend. Verschließt Euch nicht der Erkenntnis." (Philipp von Bach)
In einer Diskussion zu den Vorgängen rund um die Cyber-Währung Bitcoin wurde die These aufgestellt, es gäbe durch die technische Begrenzung der Anzahl der Bitcoins keine Gefahr der Inflation.
Dieser Ansicht bin ich nicht. Die Menge ist zwar beschränkt, aber nicht die Möglichkeit der Stückelung. Damit steigt im Lauf der Zeit die Anzahl der kursierenden Partikel. Und wenn dann ein Punkt erreicht ist, an dem der technologische Aufwand zur Sicherstellung des Stückelung anfängt den Wert der einzelnen Bitcoin-Partikel nennenswert zu erreichen, dann kommt es zum Wertverfall der Partikel, Inflation.
Alle Formen von Geld und Zahlungsmitteln repräsentieren nur den virtuellen Wert, den man ihnen beimisst. Sie sind Maßstab des Vertrauens in den Tauschprozess und in den realen Wert für den sie stehen. Mit diesem Vertrauen steht und fällt der Wert, kommt es zu In…

#FiveDayQuest - Eine Reise durch eine Woche

Tag 1 Das Bild zeigt, wie meine Frau unser Haus für Ostern dekoriert, mit einem hölzernen Hasen, Blumen und ein paar bemalten Eiern.
Tag 2
Auf dem künstlichen Teich, rund um das Rathaus in unserem Oberzentrum Ludwigshafen, entdeckte ich heute einige Entenküken mit ihrer Mutter. Ein ungewöhnlicher Anblick für Mitte April. Tag 3 Der Verkehr durch meinen Heimatort Lambsheim hat sich nicht nur durch eine neue Umgehungsstraße reduziert, er ist in  einigen Straßen durch Straßenbauarbeiten zum Stillstand gebracht worden. Der Verkehr wird umgeleitet und nur die Nachbarn fahren an unserem Haus vorbei. Bis Gestern standen die Verkehrszeichen für die Umleitung noch seitenverkehrt.
(siehe https://plus.google.com/112724498346063934185/posts/F5dzpK1t4jP)


Tag 4 Unsere Kreisverwaltung (County Council) ist das Gebäude mit dem blauen Gitter im Hintergrund. Auf dem Platz davor sieht man die ersten Anzeichen für den Wahlkampf dieses Jahr. Ende Mai gibt es Wahlen zum Kreistag, Stadtrat und Bürgermeister …

Bärlauchsuppe

Man kann diese Suppe auch mit fertiger Gemüse- oder Fleischbrühe machen, aber mit frischer Fleischbrühe ist sie ein unvergleichlicher Genuß. Die Mengenangaben beziehen sich auf 6 Tassen Suppe.
Am besten geeignet ist das Wadenfleisch vom Rind, es darf auch ein altes Tier sein, zusammen mit dem Knochen findet man das als Beinscheibe beim Metzger. Die Scheiben sollten nicht dicker als 4 cm und nicht dünner als 3 cm sein. 1 Tl Bratöl erhitzen und 500 g Beinscheiben beidseitig anbraten. 2 mittlere Zwiebeln dazugeben. Mit 1/2 Tasse weißem Portwein ablöschen. 2 Lorbeerblätter, 1 TL Pfefferkörner und 1 TL grobes Salz zugeben. Auf 1/3 Drittel Hitze köcheln lassen, Sellerie, Lauch und Karotte zugeben. 1 Liter Wasser zugeben und 3 Stunden leicht simmern lassen, es darf nicht zum Kochen kommen.

Die Brühe absieben, das Fleisch und die Gemüse kann man noch für andere Zwecke verwenden, für die Suppe brauchen wir nur den Sellerie. Der wird in kleine Würfel geschnitten und in die Brühe gegeben. Jetzt…

Käsepastete

Für sechs kleine Blätterteig-Pasteten mit Käsefüllung braucht man zwei Rollen Blätterteig . Ich verwende hier den Dinkel-Blätterteig von REWE Bio mit 270 g. Mit den Souffle-Näpfchen steche ich die Deckel aus, nehme ein Messer zur Unterstützung. Mit einem etwas kleineren Glas, das umgestülpt gerade ins Näpfchen passt, steche ich die Böden aus. Den Rest in Streifen schneiden für die Seiten. Aus den Resten mit Keksausstechern Tierformen ausstechen, für Ostern passenderweise Hasen. Die Näpfchen mit Öl ausstreichen und dann mit Boden- und Seitenteilen auslegen. Kann man so auch mit Folie abdecken und im Kühlschrank aufbewahren, wenn man ein großes mehrgängiges Menu plant und vorarbeiten muss. Die Deckel kann man mit der Dekoration auf dem Trennpapier lagern. (siehe auch unteres Foto)
Für die Käsefüllung braucht man 1 Becher Magerquark und 100 bis 150 g geriebenen, kräftigen Hartkäse. Ich habe eine Mischung aus Alpikoner und Greyerzer zusammengestellt. Verwendet man sie als Nachspeise kann…

Alu-Küchengeräte, Spätzlepressen und Irrtümer

Die Geschichte beginnt mit einem Routinecheck an der alten Spätzlepresse aus Aluminium. Die Gesundheitsgefahren durch Aluminium in der Nahrung sind umstritten, aber unabhängig davon gibt es einen Punkt an dem gerade Küchengeräte aus Zink-Aluminium-Druckguss anfangen abzufärben und dann unappetitliche schwarze Flecken auf dem Essen entstehen. Selbst wenn dieser Metallabrieb nicht gesundheitsschädlich sein sollte, will ich ihn nicht im Essen haben. Gibt man ein derartiges Gerät in die Spülmaschine tritt dieser Effekt sofort auf, deshalb muss man diese Teile mit der Hand spülen. Aber auch dann dauert es nur länger bis die schützende Oxidschicht auf der Oberfläche abgenutzt ist und der Abrieb auftritt. Ich reibe die die Geräte deshalb kräftig mit Küchenkrepp ab, schon um Staub zu entfernen und dann erkennt man, wenn der Moment des Abschieds gekommen ist. Anfang der Woche war es soweit, die Vorbereitung fürs Ostermenu liefen an und diesmal sollten es nicht meine dicken Spätzle sein, sonde…

Rinder-Schmorbraten in Milch

Der Hauptgang des Menus sollte in traditionelles Gericht aus der deutschen Küche sein, mit schwäbischen und pfälzischen Anklängen. Da bot sich ein Schmorbraten an, mit Spätzle und Rübengemüse. Die Spätzle sind ausführlich in einem älteren Beitrag beschrieben, deshalb hier und heute nur der Braten und die Karotten als Rezept für 6 Personen.
Der Anker des Gerichts ist der Braten, den man am besten am Vortag vorgart oder eben sehr früh aufsteht, es ist eine lange Garzeit, die sich bei einem Fleischstück, das dicker ausfällt verlängert. Für Gäste unter 60 Jahren reichen 1 Kilogramm Rindfleisch für 6 Personen, für ältere Gäste mit rustikalen Essgewohnheiten erhöht man um 100 Gramm pro Gast. Geeignet sind Kalbsrücken, Oberschale der Keule und Fleisch von älteren Tieren, die ethisch korrekt und artgerecht lange leben durften, eventuell sogar als Milchvieh und dann erst geschlachtet wurden. Diese Zubereitung braucht Fleisch mit langen Fasern und ausreichend Stützgewebe um weder trocken zu we…

Kartoffelkäse

Kartoffelkäse, der kein bisschen Käse ist oder enthält, aber in früheren Zeiten diesen ersetzte, ist nicht nur eine Vespermahlzeit oder ein Brotaufstrich, sondern bei meinem Menu das Amuse Gueule, die erste Vorspeise. Die Mengenangaben beziehen sich auf diese Servierform in 6 kleinen Weck-Gläsern.
500 g Kartoffeln einer vorwiegend festkochenden und gelbfleischigen Sorte, keine frühen oder neuen Kartoffeln, werden in der Schale gekocht, gepellt und heiß durch die Kartoffelpresse gedrückt.
2 Schalotten fein hacken und in 1 EL Butter glasig schwitzen, mit 70 g Creme fraiche und 70 g Sahne ablöschen und die Mischung unter die warmen, gepressten Kartoffeln heben. Mit Salz, schwarzem feingemahlenem Pfeffer und einer Prise Muskatnuss würzen.

Mit Ringen vom Zwiebellauch noch leicht warm servieren.
Wer es besonders herzhaft mag kann ins Kochwasser der Kartoffeln einen halben TL Kümmel geben und am Schluss noch eine Messerspitze Kümmelpulver mit den anderen Gewürzen zusammen unterrühren.
Guten A…

Pro-Life Aktivisten planen die Zerstörung des Gesundheitswesens

Pro-Life Aktivisten sind erfolgreich bei der EU mit einer Petition um Milliarden hirntoter Körper an Lebenserhaltungssystemen zu halten.
Falls ein Embryo als lebendig zu betrachten wäre, wäre Abtreibung Mord. Falls nicht, nicht. Und wenn nicht, dann obliegt es der Mutter über das Verwendung und Verbleib des Embryos zu entscheiden.
Wenn aber ein Embryo als lebendig betrachtet wird, dann muss auch ein hirntoter Körper als Leben betrachtet werden, dann ist auch das Abschalten von Lebenserhaltungssystemen Mord. Man kann das eine nicht ohne das andere haben. Wenn "keine Hirnfunktion" kein Kriterium für "Tod" ist, zu entscheiden ob Leben da ist oder nicht, dann wird man nie den Stecker ziehen können. Und Abtreibung wäre ebenfalls Mord.
Man wird mit Milliarden hirntoter Körper enden, künstlich am Funktionieren erhalten, bis die Organe zerfallen und man nach Organspendern suchen muss, weil der Körper noch "lebt", nicht als "tot" erklärt werden kann. Es …

Natürlich Schädlingsbekämpfung mit Nützlingen

In meinem Garten setze ich erfolgreich auf Feuerkäfer, Ohrwürmer und Marienkäfer zur Bekämpfung von Blattläusen. Am effektivsten sind auf Zierpflanzen die oben zu sehenden Feuerkäfer. Allein ihr Geruch vertreibt die Blattläuse von einer Pflanze. Nur ist das nicht hilfreich wenn man sie anschließend essen will, aber um Rosen und andere Blumen lausfrei zu halten sind sie ideal. Wenn man das Gemüse, Obst oder die Kräuter heiß abwaschen kann, wie bei Holunderbeeren, dann sind auch Feuerkäfer eine akzeptanle Bekämpfungsmethode.

Sie akzeptieren als Behausung ebenfalls die Tontöpfe mit Holzwolle, genau wie die Ohrwürmer.




Kartoffeln mit Kräuterquark

Ein sehr einfaches Gericht, das aus zwei Teilen besteht: Kartoffeln und Kräuterquark.
Für die Kartoffeln mixt man vorwiegend festkochende, mehlig kochende und eine bunte Sorte, die auch fest sein darf. Es können pro Person 250 bis 400 g sein und man bleibt unter dem 600 kcal Limit pro Portion.
Die Kartoffeln werden in der Schale 20 bis 25 Minuten gekocht, dann geschält und mit 1 TL Butter und einer Prise Salz warmgehalten, dafür kann man die Restwärme der Kochplatte nutzen. Die Kartoffeln, die man zuerst schält und die am längsten warm liegen können leicht anbräunen. Wer das nicht will, muss sie einfach häufiger bewegen.
Für den Quark kann man 125 g pro Person ansetzen. Dazu 3 EL klein gehackte grüne Kräuter (notfalls Fünf-Kräuter-Mischung aus dem Tiefkühlangebot). Ich habe gemixt was man Mitte März an frischem Grün bekam, grünes Zwiebelrohr (Winterzwiebel im Garten), Petersilie (dank fehlendem Frost aus dem eigenen Garten), Sauerampfer (nur wenig aber ebenfalls aus dem Garten) und e…