Spargelsuppe


Eine sanft modernisierte Variante der traditionellen Spargelsuppe ist in einem der Hauptanbaugebiete dieses wunderbaren Gemüses ein Muss im Repertoire jedes ernsthaften Hobby-Kochs. Und ich habe ein Rezept zusammengestellt, bei dem man den in unserer Region preiswert erhältlichen Suppenspargel verwenden kann. Da der Spargel sowieso in Stücke geschnitten wird, kann auch Bruch dabei sein, dann ist es nur etwas aufwendiger die Stücke zu schälen.

1/2 Kilo Spargel gründlich waschen, schälen, die holzigen Enden abschneiden, die Köpfe abschneiden und separat bereit halten, die restlichen Stängel in 3-4 cm lange Stücke schneiden.

Daraus drei Partien machen: Schalen und Enden, Stängel-Stücke und Köpfe.

Ein halber Liter Wasser mit 1 TL Salz, 1 TL Zucker und 2 EL Butter in einem größeren Topf zum Kochen bringen. Die Spargelschalen und -enden 15 Minuten leicht köcheln lassen. 

Die Schalen und Enden heraussieben und in dem entstandenen Spargelfonds 250 ml Milch aufkochen lassen, dann die Spargelstängel-Stücke zugeben und 15 Minuten kochen. Die Spargelstücke und den Fonds trennen. Den Fonds auf 500 ml mit Wasser ergänzen.

Den Topf trocken reiben.

4 EL Butter im Topf zerlassen. 1 TL Kokosmehl und 1 EL Speisestärke unter Rühren im Butter erhitzen, bis sich eine leichte Färbung einstellt. Ersatzweise kann man auch einen stark gehäuften EL Dinkelmehl 630 oder Weizenmehl 405 verwenden. 

Den Spargelfonds unter ständigem Rühren mit dem Schneebesen zufügen, ständig und gleichmäßig rühren, damit sich keine Klümpchen bilden. 

Nun gibt man die Spargelköpfe zu und bringt alles nochmal zum Kochen und lässt es dann auf niedriger Stufe 8-10 Minuten unter gelegentlichem Rühren köcheln. Mit etwas Salz und weißem Pfeffer abschmecken.

Die Suppe vom Herd nehmen.

4 EL Sahne mit 2 Eigelb verschlagen und unter die Suppe ziehen, die Spargelstängelstücke zugeben, 2-3 Minuten ruhen lassen. Servieren.

Guten Appetit!


Beliebte Posts aus diesem Blog

Bleigießen - Orakel und Symboldeutung

Schmand-Borschtsch vom Schwarzen Meer

Parmesan-Cracker