Quittenkonfitüre wie von Oma


Im Oktober hatte ich eine Quittenkonfitüre eingemacht, die Rezeptnotizen verlegt und erst mit ein paar freien Tagen zum Aufräumen und Ordnen ist er wieder aufgetaucht. Alle damit über Weihnachten Beschenkten haben nicht nur den Geschmack gelobt, sondern fühlten sich bemüssigt zu betonen diese Konfitüre schmecke wie die von der Oma in ihrer Kinderzeit. Jetzt fühl ich mich wie eine Oma.

Wer sich noch wie eine Oma fühlen will, hat vielleicht sogar Glück und kann jetzt noch irgendwo Quitten bekommen. Sonst heißt es bis nächsten Herbst zu warten.

Zubereitung
(Die Teile-Angaben sind Gewichts- und nicht Volumenangaben)

Drei Teile Quitten und 1 Teil Äpfel schälen und entkernen. 

Schalen und Kerne mit 2 Teilen Wasser und 1 Zimtstange pro Kilogramm für mindestens 2 Stunden kochen lassen, dann ohne Hitze noch 4 bis 6 Stunden ziehen lassen.

Das Fruchtfleisch der Quitten und Äpfel zerteilt man in kleine Schnitze, fügt pro Kilogramm einen halben Teelöffel frisch gepressten Zitronensaft hinzu, vermengt es mit 2 Teilen Zucker und lässt es die ganze Zeit ziehen während die Kerne und Schalen kochen und ebenfalls ziehen.

Als besonderes Aroma kommt pro Kilogramm der Gesamtmenge incl. der Flüssigkeiten ein Esslöffel Galliano Vanilla Likör hinzu. Wer keinen hat, kann auch ein halbes Tütchen Vanillezucker nehmen.

Wer Quittenbrot gemacht hat und noch Saft übrig hat, der kann diesen jetzt ebenfalls zu der Quittenfruchtfleisch/Zucker-Mischung geben und mit ziehen lassen.

Nach dem Ziehen die Kerne und Schalen absieben, 1 Tasse Sud zur Seite stellen und abkühlen lassen. Den Rest des Suds zum Fruchtfleisch und Zucker geben und alles solange kochen bis die Quittenstücke weich sind. Das hängt stark davon ab, wie dick man sie geschnitten hat. Wenn sie weich genug zum Pürieren sind, mit dem Pürierstab oder dem Blender stark und gleichmäßig zerkleinern und abkühlen lassen.

Die separate Tasse kalten Suds mit Agar-Agar aufrühren. Die Agar-Agar-Menge nach Anleitung bemessen, die Flüssigkeitsangabe entspricht den zwei Teilen Wasser, die man hinzugefügt hat. Der Quitten- und Apfelanteil enthält genug eigenes Pektin um zu binden.

Alles zusammen nochmal kurz erhitzen und dann in Gläser füllen.

Ich wünsche Euch viel Erfolg beim Nachkochen und noch mehr Spaß und Genuss beim Essen.




Beliebte Posts aus diesem Blog

Bleigießen - Orakel und Symboldeutung

Schmand-Borschtsch vom Schwarzen Meer

Parmesan-Cracker