Radieschenblättersuppe


Zutaten für 2 Portionen

1 EL Kokosöl
1 mittlere weiße Zweibel
1 großer Bund Radieschenblätter
1 mittlere mehlig-kochende Kartoffel
500 ml Rinderfond
1 mittlere Knoblauchzehe

2 EL Schmand
2 EL weißer Portwein oder Riesling trocken
Salz, fein
weißer Pfeffer, gemahlen
1 Msp Muskat, gerieben

4-5 zarte Radieschenblätter
1 großes Radieschen

Zubereitung

Die Zwiebel schälen, putzen und in kleine Würfel schneiden. Das Kokosöl in einem Topf erhitzen. Die Zwiebel leicht anschwitzen.

Die Radieschenblätter waschen und in Streifen schneiden. Ein paar zarte Blätter für die Dekoration übrig lassen. Die Streifen zu den Zwiebeln in den Topf geben und anschwitzen.

Die Kartoffel schälen und in kleine Würfel schneiden, in den Topf geben und alles unter Rühren noch eine Minuten anschwitzen. Den Rinderfonds zugeben, den Topf bedecken und 25 Minuten auf unterer Hitze leicht kochen. Die Kartoffel prüfen ob sie schon zerfällt, sonst noch ein paar Minuten weiterkochen. Dann die Knoblauchzehe zugeben.

Alles mit dem Pürierstab fein zerkleiner. Den Schmand, Portwein und den Muskat zugeben und aufkochen lassen. Mit Salz und Pfeffer abschmecken. Kurz unter Rühren aufkochen.

Nochmal mit dem Pürierstab richtig schaumig schlagen. Die Konsistenz muss jetzt cremig sein. Auf unterster Stufe köcheln lassen und das Radieschen in hauchdünne Scheiben hobeln oder schneiden und die zarten Radieschenblätter in schmale Streifen schneiden. Suppe servieren und dekorieren. Fertig.

Guten Appetit!



Beliebte Posts aus diesem Blog

Bleigießen - Orakel und Symboldeutung

Schmand-Borschtsch vom Schwarzen Meer

Parmesan-Cracker