40 Jahre Voyager 1


Vor vierzig Jahren wurde mit Voyager 1 die zweite Sonde aus der Voyager-Baureihe auf den Weg geschickt. Als Aufgabe stand ihr die Erforschung von Jupiter und Saturn bevor, die beiden Planeten und ihre Monde erkunden, wissenschaftliche Daten sammeln und dann das Sonnensystem zu verlassen und auf diesem Weg Daten zu sammeln.

Mit auf den Weg bekam die Sonde einige wissenschaftliche Experimente und Werkzeuge, wie eine Photokamera, ein Infrarot-Spektrometer mit Interferometer, UV-Spektrometer, Magnetometer, Plasma-Spektrometer, Teilchen-Detektoren, Erfassung kosmischer Strahlen, Photopolarimeter und einen Plasmawellen-Detektor. 

Vor fünf Jahren erreichte die Sonde im August 2012 den interstellaren Raum und die Mission lief noch immer und wurde fortgesetzt. Das letzte Photo bevor die Kamera abgeschaltet wurde und die Systeme für andere Zwecke umprogrammiert, wurde am Valentinstag 1990 aufgenommen. Ausnahmsweise keine Aufnahme in Flugrichtung, sondern zurück auf die Erde, den "fahlen blauen Punkt" in der Ferne - The Pale Blue Dot

Seither fliegt die Voyager einsam durch den interstellaren Raum - to go, there nothing has gone before.


Informationen der NASA zu Voyager 1


Beliebte Posts aus diesem Blog

Bleigießen - Orakel und Symboldeutung

Schmand-Borschtsch vom Schwarzen Meer

Parmesan-Cracker